Unser Know How ist ihre

Kostenersparnis

auf viele Jahre

Luftwärmepumpe

Die Außenluft wird mittels Ventilator durch den ge­trennt aufgestellten Ver­dampfer der Wärmepumpe geblasen. Die Split-Luft/Wasser Wärmepumpen bieten den Vorteil, dass die Wärmepumpe (Kompressor, Kondensator, Elektronik) im Gebäude und damit von Witterung geschützt untergebracht ist. Weiters können allfällige Servicearbeiten im Winter bequem und sicher durchgeführt werden. Die Wärme wird in unmittelbarer Nähe der Wärmenutzungsanlage erzeugt und so ohne Verluste an das Wärmeverteilsystem abgegeben. Bei Splitanlagen sind die Verdampfer mit den extrem geräuscharmen Ventilatoren ausge­rüstet. Sie werden im Freien aufgestellt. Die Verbindung erfolgt mittels Kältemittelleitungen, aufwendige und lärmende Luftkanäle entfallen. Durch die Verwendung des unbrennbaren Sicherheits­ar­beits­mittels R 407C ist die Aufstellung an jedem Ort be­denken­los möglich. Eine Frostfreihaltung ist nicht nötig, nachdem das Kältemittel im Verdampfer auch bei längerem Stillstand der Anlage nicht einfrieren kann.

Aufstellung Horizontal-Splitverdampfer

 Die Aufstellung hat so zu erfolgen, dass der Luftstrom an keiner Seite behindert wird. Maximal an einer Seite an einer Mauer mit möglichst 1 m Mindestabstand, Abstand oberhalb mindestens 3 m. Die Aufstellung in einer Senke ist zu vermeiden. Die Entfernung von der Wärmepumpe zum Split-Verdampfer beträgt üblicherweise bis zu 10m.

Die Entfernung Wärmepumpe - Splitverdampfer bzw. die Höhendifferenz sollte so kurz wie möglich gehalten werden. Der Verdampfer ist mit einer vollautomatischen Heißgas-Abtaueinrichtung ausgestattet. Für den Ablauf des anfallenden Kondensat­wassers ist ein frostsicherer Abfluss vorzusehen. Um dieses zu gewährleisten, ist im Regelfall eine Auffangmulde unterhalb des Verdampfers bauseits herzustellen. Ist keine Auffangmulde mit Ablauf möglich, dann ist ein Schotterbett unter dem Ver­dampfer vorzusehen. Im Winter kann es im Abflussbereich zur Eis­bildung kommen. Die Aufstellung auf Flach- bzw. Satteldächern ist möglich. Bei Dachmontage müssen entsprechende Aufstiegshilfen/Sicherungen im Sinne des Arbeitsschutzgesetzes bauseits beigestellt sein. Die Kältemittel-Steigleitung ist nach Vorschrift sachgerecht auszuführen.  

Die Verbindungsleitungen zum Verdampfer ­(Saug­leitung und Flüssigkeitsleitung) sowie die Strom­ver­sorgung der Ventilatoren müssen in einem Futter­rohr verlegt werden. Ein Gefälle ist wegen des Kondensatablaufs nötig.

Das Futterrohr ist als Glattwandrohr Ø mind.160 mm auszuführen und mit großem Biegeradius (über 1 m) zu verlegen 90° Bögen sind nicht zulässig.

Zu beachten ist dass die Luftwärmepumpe meldepflichtig ist und eines Genehmigungsverfahrens unterzogen werden muss.

Lammer Installationen / Dobra 4 / 9560 Feldkirchen

Mobil: 0664/407 96 96       Fax: 04276/48857